Unsere Schule

 „Mit Gesundheit gute Schule machen“  ist das Motto der Albert-Schweitzer-Realschule. Es ist ein umfassendes Konzept, welches Gesundheit und Bildung aufeinander bezieht. Gesundheit sehen wir als physische, psychische, soziale, ökologische und spirituelle Balance des Wohlbefindens.
 
In diesem Konzept ist natürlich das Lehren und Lernen ein wichtiges Handlungsfeld. In unserem Unterricht fördern wir die Lernfreude und die Lernkompetenz, indem wir eine Unterrichtskultur pflegen, die dem Schüler die Möglichkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Lernen gibt. Neben den fachlichen Kompetenzen fördern wir die methodischen und sozialen Kompetenzen des Schülers / der Schülerin in einem integrierten Methoden- und Kommunikationscurriculum.
 
Die Albert-Schweitzer-Realschule bietet den Schülerinnen und Schülern aber nicht nur im Unterricht die Möglichkeit, Sach- und Fachkompetenz zu erwerben. Unsere Stärke ist die Öffnung der Schule nach außen, die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern bei der Arbeit in der Schule, bei der Durchführung von Projekten sowie der Teilnahme an Ausstellungen und Wettbewerben mit dem Ziel, neben der Förderung der Sach- und Fachkompetenz, die Handlungs- und Sozialkompetenz zu fördern.

In unserem Leitbild haben wir den Gedanken der Völkerverständigung aufgenommen. Insbesondere durch die Teilnahme am Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ werden unsere Schüler in diesem Themenbereich sensibilisiert. Wir haben eine deutsch-polnischen Mediationsausbildung installiert und bauen wieder ein Austauschprogramm mit Frankreich auf. Außerdem führen unsere siebten Klassen eine Studienreise nach England durch.
 
Die Albert-Schweitzer-Realschule hat schon seit Jahren ein integriertes Gewaltpräventionsprogramm, das an das Programm von Olweus angelehnt ist. Wir beziehen in unserem Programm die Schulebene, die Klassenebene und die persönliche Ebene mit ein.
 
Die Albert-Schweitzer-Realschule ist eine Realschule mit einem offenen Ganztagesangebot. Hier arbeiten wir im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms eng mit dem Evangelischen Jugendwerk in Böblingen zusammen. Außerdem haben wir, weiterführend von der Grundschule, eine Art „Kernzeitbetreuung“ installiert. Berufstätige Eltern haben bei uns die Möglichkeit, dass ihr Kind nach Schulschluss an den offenen Angeboten teilnimmt oder verbindlich bis 15.00 Uhr betreut wird. Ein Mittagessen können unsere Schülerinnen und Schüler in der Mensa, die wir gemeinsam mit dem Max-Plank-Gymnasium benutzen, einnehmen.
 
Schülerzahl:
Augenblicklich besuchen bei uns 490 Schülerinnen und Schüler die Schule.
 
Verkehrsanbindung:
Bushaltestelle Murkenbachweg: Linie 723
Bushaltestelle Hallenbad:          Linie 709
Schönbuchbahn:                      Haltestelle Heusteigstraße
Von der Diezenhalde fährt ein direkter Bus zur Schule
 
Unterrichtsbeginn:                    7.45 Uhr
Unterrichtsende:                      je nach Stundenplan

Was ist neu?

Schulanmeldung

Girls'Day/Boys'Day

  • Unsere überarbeitete Schulordnung finden Sie hier.
  • Die Anmeldung zur Kernzeit ab September 2017 finden Sie bei unseren nützlichen Formularen zum Herunterladen..