Die Schulsozialarbeit an der ASR

Schulsozialpädagogin  Silvia Bien


Tel. 465006, Mail: bien@awo-bb-tue.de 


Seit September 2001 gibt es an der Albert-Schweitzer-Realschule Schulsozialarbeit.

Die Stelle ist von 2001 - 2012 mit 50%, seit 2012 mit 75% besetzt durch Silvia Bien, Diplomsozialpädagogin FH.
Frau Bien hat an der Schule ein Büro (Zimmer 133) und ist von Montag bis Donnerstag ca. zwischen 8:00 - 15.00 Uhr anwesend.


Ziel der Schulsozialarbeit


Die Schulsozialarbeit hat zum Ziel, den Kreis zwischen Schüler/Innen, Lehrer/Innen, Eltern und dem System Schule zu schließen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ein regelmäßiger Austausch zwischen allen Beteiligten wichtig. Nur durch diesen Austausch kann erreicht werden, nicht zwischen den Stühlen zu sitzen, sondern Mitglied des Kreises zu sein.
Da Schule eine wichtige Station auf dem Weg zum Erwachsenwerden darstellt, sollten Schüler/Innen optimale Voraussetzungen haben, diese Station zu durchlaufen. Zu diesen Voraussetzungen gehört, sich wohl zu fühlen, ein gestärktes Selbstwertgefühl und ein gutes Selbstbewusstsein zu haben. Dazu gehört auch die Fähigkeit, in Gruppen zurechtzukommen und sich sozial verhalten zu können. Um diese Voraussetzungen und Fähigkeiten schaffen oder stärken zu können und ein gutes Miteinander erreichen zu können, wurde die Stelle Schulsozialarbeit beantragt.


Arbeit an der ASR


Damit die Schüler, die neu an die Albert-Schweitzer-Realschule kommen, einen ersten Eindruck von der Person Schulsozialpädagogin bekommen können, lade ich die Fünftklässler mit ihren Lehrer/Innen zu einem Willkommensfrühstück an einem der ersten Schultage ins Schülercafé ein. Außerdem wird mit allen fünften Klassen in jedem Schuljahr ein Soziales Kompetenztraining durchgeführt, das insgesamt 10 Doppelstunden umfasst. Innerhalb des Kompetenztrainings wird in Klasse 5 der Klassenrat eingeführt, in den anderen Klassen findet auf Anfrage von Schüler/Innen oder Lehrer/Innen ein von mir geleiteter Klassenrat statt, der in manchen Klassen dann zur festen Institution wird.

Was mir in meiner Funktion  als Schulsozialpädagogin wichtig ist: dass die Schüler/Innen wissen,  dass sie sich mit auftretenden Problemen weder abfinden noch sich alleine damit abquälen müssen. Sie haben die Möglichkeit, sich Unterstützung zu holen.


Außer der notwendigen Einzelfallhilfe und der Arbeit mit Gruppen und Klassen, wird von mir an zwei Tagen in der Woche (Dienstag und Donnerstag) das Schülercafé angeboten. Im Schülercafé bereitet ein  Thekenteam (SchülerInnen der Klasse 8 im SE Praktikum) eine einfache Mahlzeit zu, die zu einem geringen Betrag verkauft wird. Getränke und einige wenige Süßigkeiten werden außerdem verkauft. Im Schülercafé haben die Schüler/Innen die Möglichkeit, sich zu treffen, die Zeit bis zum Nachmittagsunterricht zu verbringen, Musik zu hören, Tischkicker, Billard und andere Spiele zu spielen, zu lesen, zu malen etc.


Da Schüler/Innen manchmal auch Probleme mit ihren Eltern haben und umgekehrt ist dies ein weiteres Aufgabenfeld der Schulsozialarbeit. Auch Eltern sind willkommen. Weil ich während meiner Anwesenheitszeit an der Schule nicht ständig in meinem Büro bin, habe ich einen Anrufbeantworter und rufe garantiert zurück. Tel.: 07031/465006.


Ich würde mich freuen, wenn Schüler/Innen und Eltern die Chance und das Angebot nutzen würden.

Silvia Bien

Was ist neu?

Schulanmeldung

Girls'Day/Boys'Day

  • Unsere überarbeitete Schulordnung finden Sie hier.
  • Die Anmeldung zur Kernzeit ab September 2017 finden Sie bei unseren nützlichen Formularen zum Herunterladen..